Betriebsames Kulturmosaik in der Stadt Dueren

Dueren_60_01

11 1. Düren – eine Stadt stellt sich vor Betriebsames Kulturmosaik in der Stadt Düren Quer durch die Stadt Düren zieht sich wie ein roter Faden die Kulturmeile, die beginnend in der Nähe des Zug- und Busbahnhofs mit dem Haus der Stadt, dem Theater, der Stadtbücherei, dem Stadt- und Kreisarchiv, der Kulturverwaltung sowie einem Teilbereich der VHS Rur-Eifel Raum bietet. Die Kulturmeile setzt sich fort mit dem Hauptgebäude der VHS Rur-Eifel in der Violengassen, der Außenstelle in der Marienstraße 24, der Musikschule in der Tivolistraße in unmittelbarer Nähe der Innenstadt und der Pleußmühle in der August-Klotz- Straße mit einem sich noch drehenden Wasserrad, in deren Räumen sich das soziokulturelle KOMM-Zentrum mit einem breiten Angebot von Kabarett bis Workshops befindet. Schloss Burgau in Niederau und das Heinrich-Böll-Haus in Langenbroich setzen besondere kulturelle Akzente außerhalb der Innenstadt. Theater im Haus der Stadt, Stadt- und Kreisarchiv, Stadtbücherei, VHS Rur-Eifel, Musikschule, Schloss Burgau und Heinrich-Böll-Haus sind Bestandteil von „Düren Kultur“. Jeder der sieben Bereiche ist ein Stein im bunten Kultur-Mosaik der Stadt Düren. „Düren Kultur“ steht für Kreativität, Spontaneität, Authentizität, Menschen mit Ideen und Visionen und positioniert sich als klare Adresse für attraktive, vielfältige Kulturangebote in Stadt und Region. Die Kulturschaffenden werden dort unter ein Dach genommen, um Synergien zu nutzen und so mehr Bürgernähe und Bürgerfreundlichkeit möglich zu machen. Ein Beispiel dafür ist der iPunkt Düren am Markt, mitten in der Innenstadt gelegen eine gut erreichbare Anlaufstelle, in der es Informationen, Programme und Eintrittskarten zu allen Ereignissen der einzelnen Kulturinstitute gibt, Broschüren zu Führungen, die von der VHS Rur-Eifel angeboten werden und Informationen zu Mobilität und Tourismus in Düren. Die iPunkt ist telefonisch unter der Nummer 02421 25-2525 zu erreichen. Das Stadt- und Kreisarchiv im Haus der Stadt ist das Gedächtnis von Düren. Es macht die historischen Quellen für interessierte Bürgerinnen und Bürger zugänglich, verwaltet Sammlungen zu berühmten Persönlichkeiten der Stadt. Zusammen mit Schülerinnen und Schülern des Stiftischen Gymnasiums und ihrem Lehrer, Dr. Achim Jaeger, wurde eine Online- Plattform eingerichtet, die das Recherchieren im Archiv der Schulstadt Düren auch für junge Nachwuchsforscher vergnüglich und gewinnbringend macht. Theateraufführung im Haus der Stadt Ebenfalls im Haus der Stadt untergebracht ist die Stadtbücherei mit über 76.754 Medien vom klassischen Buch bis zur Online Bibliothek mit E-Books, E-Audios sowie Tiptoi-Stifte mit den entsprechenden Spielen und Büchern. Ein Förderverein unterstützt die Stadtbücherei tatkräftig. Ehrenamtliche Lesepaten fördern die Lesefähigkeit von Kindern. Die Stadtbücherei ist Forum für viele Veranstaltungen, wie Ausstellungen, Lesungen, Vorträge, Workshops und Vorlesestunden für Kinder. Ballett, Theater, Musikevents finden auf der Bühne im Haus der Stadt statt. Das Theater im Haus der Stadt, dessen Saal bis zu 611 Zuschauerinnen und Zuschauer fasst, hat kein eigenes Ensemble, sondern bringt Theaterstücke, Opern und Ballett anderer Bühnen, viele davon auch aus dem Ausland, zur Aufführung, erlaubt also manchen Blick über den Tellerrand, öffnet die Stadt für Eindrücke, Anregungen, Inspirationen von außen. Rudolf-Schock-Platz am Haus der Stadt


Dueren_60_01
To see the actual publication please follow the link above