Page 14

Dueren_60_01

1. Düren – eine Stadt stellt sich vor Die Musikschule in der Tivolistraße Die Volkshochschule Rur-Eifel in der Violengasse Ergänzt werden diese professionellen Auftritte von Schulaufführungen 12 städtischer Schulen sowie des Laientheaters „Ernas Erben“, das von einer Theaterpädagogin geleitet wird und einen Einblick geben in das vielfältige kulturelle Schaffen in der Stadt. Unterstützt und begleitet wird die Arbeit des Theaters vom Förderverein „Erna-Schiefenbusch-Gesellschaft (Freundeskreis Theater Düren e. V.)“, so benannt nach der einstigen Intendantin des Theaters in Düren. Konzerte der Musikschule, der Vereinigten Industrieverbände, der Cappella Villa Duria und vieler anderer Musiker bringen eine weitere Note in das Programm. Darüber hinaus bietet das Haus der Stadt Raum für Vereine und Ballettschulen. Auch die Kulturverwaltung ist hier zu Hause, die sich für die Förderung des Ehrenamtes einsetzt, die Bürgerhäuser der Stadt betreut und die städtischen Altentagesstätten, Seniorennachmittage und -fahrten organisiert sowie Kunstmärkte ausrichtet. Eine der wenigen Villen der Gründerzeit, die den Bombenangriff auf Düren im Jahre 1944, der über 90 % der Gebäude in der Stadt zerstörte, überstanden haben, beherbergt seit fast 30 Jahren die städtische Musikschule, Anlaufstelle für rund 1.800 Schülerinnen und Schüler aus dem Kreisgebiet, die hier Musikunterricht erhalten, an Musikwettbewerben teilnehmen und kleine und große Konzerte in der Stadt veranstalten. Ein reger Förderverein setzt sich unter anderem dafür ein, dass auch Kinder aus nicht begütertem Elternhaus Unterricht und ein Instrument zum Üben bekommen. Die VHS Rur-Eifel ist als Weiterbildungseinrichtung für die Bürgerinnen und Bürger von elf Städten und Gemeinden des Kreises Düren tätig mit über 1.300 Kursen, Seminaren, Vorträgen und Exkursionen pro Jahr, die von Vorträgen zur Hausfinanzierung, über Computer- und Sportkurse, Alphabetisierungsseminare und Vorbereitungen auf Schulabschlüsse bis hin zu Sprachkursen im Virtuellen Klassenraum reichen. Schloss Burgau liegt außerhalb der Innenstadt im Stadtteil Niederau, ist nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel, sondern auch Ort für Ausstellungen auf 450 Quadratmetern Ausstellungsfläche in der Hauptburg, Theateraufführungen im Rittersaal, überregionale Lesungen, Workshops und Konzerte für 120 Besucherinnen und Besucher. Die Hauptburg von Schloss Burgau Außerhalb des Stadtgebietes im idyllischen Langenbroich liegt das Heinrich-Böll-Haus, in dem der Literaturnobelpreisträger Heinrich Böll einen Großteil seiner letzten Lebensjahre verbracht hat. Heute ist es ein Haus für Künstlerinnen und Künstler, Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus aller Welt, die hier als Stipendiaten der Heinrich-Böll-Stiftung ein paar Monate in Ruhe schreiben, malen und komponieren können und die dafür das Leben in der Stadt Düren mit Ausstellungen und Lesungen bereichern. Ganz schön betriebsam ist „Düren Kultur“ also und getreu dem Stadtmotto auch lebendig, offen und mittendrin im Stadtleben.


Dueren_60_01
To see the actual publication please follow the link above