Page 22

Dueren_60_01

2. Die Suche nach einem Baugrundstück Die Erschließungsbeiträge für verschiedene Grundstückstypen ergeben sich wie folgt: 〉〉 Reihenhausgrundstück, 250 m², zweigeschossig bebaut. Der Faktor für Grundstücke mit zweigeschossiger Bebauung 20 beträgt 1,25. Dies ergibt eine bewertete Fläche von 250 m² x 1,25 = 312,5 m² und einen Beitrag von 312,5 m² x 14,40 € = 4.500,00 €. 〉〉 Mehrfamilienhausgrundstück, 800 m², dreigeschossig bebaut. Der Faktor für Grundstücke mit dreigeschossiger Bebauung beträgt 1,50. Das ergibt eine bewertete Fläche von 800 m2 x 1,50 = 1.200 m2 und einen Beitrag von 1.200 m2 x 14,40 € = 17.280,00 €. 〉〉 Gewerbegrundstück 1.000 m2, zweigeschossig bebaut. Der Faktor für Gewerbegrundstücke mit zweigeschossiger Bebauung beträgt 1,25 zzgl. 20 %, somit 1,5. Das ergibt eine bewertete Fläche von 1.000 m² x 1,5 = 1.500 m2 und einen Beitrag von 1.500 m2 x 14,40 € = 21.600,00 €. Wer muss den Beitrag bezahlen? Zahlungspflichtig ist die Person, die bei Bekanntgabe des Bescheides im Grundbuch als der Eigentümer oder Erbbauberechtigter eingetragen ist. Privatrechtliche Vereinbarungen zwischen Veräußerer und Erwerber des Grundstücks sind an dieser Stelle unerheblich. Sie betreffen nur das Innenverhältnis dieser Parteien. Wann muss ich den Beitrag bezahlen? Wie alle Steuern und öffentlichen Abgaben ist der Erschließungsbeitrag innerhalb eines Monats nach Erhalt des Beitragsbescheides fällig. Sollten Sie aus wirtschaftlichen Gründen nicht in der Lage sein, den Beitrag in einer Summe zu zahlen, kann eine Ratenzahlung vereinbart werden. Das setzt die Prüfung Ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse anhand von Belegen voraus. Aspekte wären beispielsweise, dass Ihnen Ihr Kreditinstitut keine Finanzierung für den Beitrag bereitstellt und Ihre Einkommenssituation und Verpflichtungen die Zahlung nicht zulassen. Nach den Vorschriften der Abgabenordnung wird der geschuldete Betrag bei einer Ratenzahlung mit 0,5 % pro Monat verzinst. Was kann ich bei Fragen oder Unstimmigkeiten tun? Etwa zwei Monate vor Erteilung der Bescheide erhalten Sie von uns eine Anhörung mit Informationen zum bevorstehenden Bescheid. Bitte sprechen Sie uns mit Ihren Fragen an. Wir helfen Ihnen gerne weiter und vereinbaren auf Wunsch einen Gesprächstermin, um Ihnen Einblicke in die Kostenbelege und die Berechnungsgrundlagen zu geben. Nach Erhalt des Bescheides haben Sie die Möglichkeit, gegen den Bescheid ein Klageverfahren vor dem zuständigen Verwaltungsgericht durchzuführen. Die Erhebung der Klage entbindet Sie nicht von der Verpflichtung, den Beitrag zu zahlen. Anwaltszwang besteht für das vorgenannte Verfahren nicht. Zu Form und Frist der Klage beachten Sie bitte die Rechtsbehelfsbelehrung im Bescheid. Auskunft erteilen: Herr Thomas Isecke, Telefon: 02421 25-2411 Herr Harald Braun, Telefon: 02421 25-2403 bauverwaltungsamt@dueren.de


Dueren_60_01
To see the actual publication please follow the link above